Schutzhandschuhe

Wählen Sie den passendsten Handschuh für die verschiedenen Anforderungen aus!


Es ist immer wichtig sicher zu arbeiten, das gilt auch für die Hände, die meist den Gefahren am Arbeitsplatz am nächsten sind. Handschuhe greifen genau hier ein: Sie schützen vor Hautkrankheiten, bei Arbeiten mit schädlichen Substanzen, vor Schnitten und Verbrennungen, bei Arbeiten mit spitzen und scharfen Gegenständen und glühenden Werkstücken. Deshalb ist es so wichtig die richtigen Handschuhe für verschiedene Berufsfelder auszuwählen! Wir bieten mehr als 200 Modelle die Ihre Sicherheit am Arbeitsplatz garantieren und gleichzeitig den maximalen Komfort für die Ausübung Ihrer Arbeiten ermöglichen.

Mit unserem Leitfaden müssen Sie sich keine Sorge um die Wahl des richtigen Handschuhs machen: Zögern Sie nicht, konzentrieren Sie sich auf den Schutz!

Weshalb Schutzhandschuhe?

Schutzhandschuhe

Im Zusammenhang mit der Produktbearbeitung ergeben sich zahlreiche Risiken, und die Haut kann durch folgende Einflüsse geschädigt werden:

  • Flüssige Chemikalien
  • Pulverisatoren
  • Lösungsmittel und Puder
  • Verschmutzung und Fett
  • Längerer Wasserkontakt
  • Perforation
  • Vibrationen (Schlagbohrmaschinen, Sägen etc.)
  • Thermische Gefahren (Hitze, Feuer, Kälte)

Was ist gesetzlich vorgeschrieben?


Allgemeine Anforderungen: Norm EN 420 Entspricht den Anforderungen der Wasser-Leck-, Sicherheits- und Geschicklichkeitstests. Waschhinweise, Grössentabelle etc.
Mechanische Risiken: Norm EN 388
  • a. Abriebfestigkeit: 0 - 4.
  • b. Schnittbeständigkeit: 0 - 5.
  • c. Reissfestigkeit: 0 - 4.
  • d. Durchstichfestigkeit: 0 - 4.
  • x. Nicht getestet oder entspricht nicht den Mindestanforderungen
Risiken für Luft und Wasser: Norm EN 374-1 Widerstand gegenüber der Durchdringung von Wasser, Luft und weniger gefährlichen chemischen Substanzen.
Risiken für Mikroorganismen : Norm EN 374-2 Durchdringung grösser oder gleich 2
Statische Aufladung: Norm EN 1149 Verringerung der Risiken der elektrostatischen Entladungen.
Thermische Risiken (Kälte): Norm EN 511
  • a. Beständigkeit gegen Konvektionskälte: 0 - 4.
  • b. Beständigkeit gegen Kontaktkälte: 0 - 4.
  • c. Wasserdichtheit: 0 oder 1.
Chemische Risiken: Norm EN 374-3

Kennbuchstaben:
getestete chemische Produkte der nachstehenden Liste

  • A Methanol
  • B Aceton
  • C Acetonitril
  • D Dichlormethan
  • E Schwefelkohlenwasserstoff
  • F Toluol
  • G Diethylamin
  • H Tetrahydrofuran
  • I Ethylacetat
  • J n-Heptan
  • K Natronlauge 40 %
  • L Schwefelsäure 96 %
Thermische Risiken (Hitze und Feuer): Norm EN 407
  • a. Feuerbeständigkeit: Klasse 0 - 4.
  • b. Beständigkeit gegen Kontaktwärme: 0 - 4.
  • c. Beständigkeit gegen Konvektionswärme: 0 - 4.
  • d. Beständigkeit gegen Strahlungswärme: 0 - 4.
  • e. Beständigkeit gegen kleine Spritzer aus Schmelzmetall: 0 - 4.
  • f. Beständigkeit gegen grosse Spritzer aus Schmelzmetall: 0 - 4.



Die Grössen: Der Handschuh nach Mass!


Handschuhgrösse 6 7 8 9 10 11
Mindestlänge (mm) 220 230 240 250 260 270
A - Handumfang (mm) 152 178 203 229 254 279
B - Handlänge (mm) 160 171 182 192 204 215


Welches Modell für welche Nutzung?


Für die industrielle Wartung Schleifende und scharfe Medien
Beschichtungen: Nitril, PVC, Latex, Polyurethan (PU), PVA Hohe Dichtungsqualität, hohe mechanische Beständigkeit Gute Beständigkeit gegenüber chemischen Produkten (Beschichtungen aus Nitrol, PVC und PVA). Kevlar®
Komfort, Schnitt- und Hitzebeständigkeit, Robustheit und Flexibilität, sehr guter Schutz vor verschiedenen Risiken.
Für Flexibilität Für leichte Arbeiten
Baumwolle
Aussergewöhnlicher Komfort, ausgezeichnete Absorptionseigenschaften bei Schweissbildung Wärmedämmungseigenschaften
Polyamid und Polyester
Hohe Abriebfestigkeit.
Für allgemeine Arbeiten Für Arbeiten in feuchten Umgebungen
Rindsspaltleder
Abriebfestigkeit.
Wasserabweisendes Leder
Wasserabweisend für 60 bis 180 Minuten. Waschbar, bleibt beim Trocknen an der Luft weich.


Kategorien

Die Meistverkauften